Sebastian ist ein pib.rockstar, eines unserer sehr aktiven und geschätzten Community-Mitglieder. Er bringt unser pib-Projekt in allen Belangen rund um unser CAD-programm Onshape voran. Er hat seine Erfahrungen mit pib auf seiner Webseite veröffentlicht und wir freuen uns, seine Einblicke hier in unserem Blog mit euch teilen zu können.

Einführung:

Als Maschinenbauingenieur mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich CAD war ich schon immer leidenschaftlich daran interessiert, innovative Projekte zu erstellen und aufzubauen. Vor sechs Monaten trat ich dem Open-Source-Projekt pib (printable intelligent bot), das von der isento GmbH ins Leben gerufen wurde. pib ist ein 3D-druckbarer humanoider Roboter, der darauf abzielt, die Robotik für jeden zugänglich zu machen. In diesem Blogbeitrag möchte ich meine Erfahrungen und Beiträge zum Projekt teilen.

pib: Eine Open-Source Robotik-Revolution:

Pib ist ein bahnbrechender 3D-druckbarer humanoider Roboter, der darauf abzielt, Menschen in den Bereichen Robotik, 3D-Druck und KI einzubeziehen. Die Website des Projekts bietet kostenlose 3D-Druckvorlagen, Montageanleitungen und eine unterstützende Community auf Discord für Zusammenarbeit und Hilfe.

Meine Beiträge zu pib:

  1. FeatureScript für Teilenummer-Prägungen und Metadaten:
    Ich entwickelte ein FeatureScript in Onshape, um die Teilenummer auf jedem Bauteil zu prägen. Dieses Skript erfasst auch andere Daten, wie Druckeinstellungen, die dann in den Metadaten jedes Teils gespeichert werden.
  2. FeatureScript für hexagonale Taschen und Quetschecken:
    Ich arbeite derzeit an der Perfektionierung eines FeatureScripts, das alle hexagonalen Taschen in einem Teil erkennt und kleine „Quetschecken“ zum hexagonalen Profil hinzufügt. Dies erleichtert das Halten von M3-Muttern und vereinfacht den Zusammenbau von pib.
  3. Simulation für flexible Pressverbindungen:
    Mit den integrierten Simulationstools von Onshape entwarf ich flexible Pressverbindungen für die 2×20-Metallstangen. Diese Verbesserung erleichterte das Drucken kleiner Löcher zur Aufnahme der Stangen, ohne die 3D-gedruckten Teile während der Montage zu beschädigen.
  4. Konfigurationen zur Steuerung der Teilesichtbarkeit:
    Ich trug zur Integration von Konfigurationen bei, die die Sichtbarkeit von Teilen steuern und es den Benutzern ermöglichen, zu entscheiden, ob nur die gedruckten Teile oder auch Metallteile und Elektronik angezeigt werden sollen.

 

FeatureScript für Teilenummer-Prägungen und Metadaten

FeatureScript für hexagonale Taschen und Quetschecken

Simulation für flexible Pressverbindungen

Konfigurationen zur Steuerung der Teilesichtbarkeit

pib@school: Die nächste Generation von Innovatoren inspirieren:

pib@school ist eine Bildungsinitiative, die darauf abzielt, Schülern Robotik, 3D-Druck und KI näherzubringen. Dieses praxisnahe Programm ührt Schüler in die MINT-Themen ein und stattet Schulen mit Paketen aus, um ihre eigenen humanoiden Roboter zu bauen und zu betreiben.

Tritt der pib-Community bei:

Wenn du daran interessiert bist, zur Entwicklung von pib beizutragen oder einfach mehr über das Projekt erfahren möchtest, trete der pib community auf Discord bei. Arbeite mit Gleichgesinnten zusammen, teile deine Ideen und hilf dabei, die Zukunft der Robotik zu gestalten.

Fazit:

pib ist ein bahnbrechendes Projekt, das die Leistungsfähigkeit von Onshape nutzt, um die Robotik zu demokratisieren. Als Maschinenbauingenieur und stolzes Mitglied der pib-Community freue ich mich, Teil dieser Reise zu sein und zur Entwicklung des druckbaren intelligenten Roboters beizutragen. Begleite uns beim Aufbau der Zukunft der Robotik und erforsche das Potenzial von 3D-Druck und KI.

Source: Glanzner Dynamics

Author

Published On: Mai 4th, 2023

Author